Alexander Klaws: Unverblümtes Feedback nach der "Hamilton"-Premiere in Hamburg

InTouch Online hat Alexander Klaws bei der "Hamilton"-Premiere in Hamburg getroffen. Was hält der Musical-Star wirklich von der deutschen Übersetzung des Bühnen-Klassikers?

Alexander Klaws bei der Hamilton-Premiere in Hamburg
Foto: Tristar Media/Getty Images

Am 6. April hat Hamburg seine Pforten endlich für das Erfolgsmusical "Hamilton" geöffnet. Zahlreiche Musical-Fans und Promis sind extra angereist, um die Geschichte des amerikanischen Gründervaters Alexander Hamilton hautnah mitzuerleben. Auch Lin-Manuel Miranda, der Schöpfer des Stücks, war dabei, um diesen besonderen Moment zu feiern. Doch können seine Songs auch in deutscher Sprache überzeugen? InTouch Online hat den Musical-Star Alexander Klaws auf dem roten Teppich getroffen und nachgefragt...

Alexander Klaws ist begeistert

"Atemberaubend, überraschend, unfassbar gut umgesetzt", schwärmt Alexander schon nach dem ersten Akt. Die englischsprachige Show hat er sich zuvor bei einem Streaming-Dienst angesehen. Ein bisschen wusste er also schon, was ihn erwartet. Doch die deutschsprachige Version hat ihn dennoch komplett umgehauen! "Das, was man jetzt im Stream gesehen hat, war so gut, dass man sich nur vorstellen konnte, wie gut das wirklich live ist", erklärt er strahlend.

Dabei hatte er am Anfang seine Bedenken. "Meine größte Sorge war natürlich die Übersetzung", gesteht er. Doch nach wenigen Minuten gehörten alle Zweifel der Vergangenheit an. "Ich habe darüber gar nicht mehr nachgedacht. Es ist immer ein gutes Zeichen, dass man es einfach annimmt als etwas Einzigartiges."

Seine Message an alle, die noch nicht so recht wissen, was sie von dem übersetzten Stück halten sollen: "Ich war ja auch skeptisch. Von daher: Einfach herkommen, sich das anschauen, genießen. In der aktuellen deutschen Musical-Industrie gibt es so etwas nicht. Das ist einzigartig, das ist ein Meisterwerk. Das muss man gesehen haben. Es hat ja nicht umsonst alle Tony-Awards abgesahnt!"

(*Affiliate Link)