Boris Becker: Er zieht wieder bei seiner Mutter Elvira ein

Ist das wirklich ein Grund zur Freude für Boris Becker? Aus dem englischen Gefängnis in den Hausarrest nach Deutschland...

Boris Becker
Foto: Imago / ZUMA Wire

Zurück ins Elternhaus. Wieder ins Kinderzimmer. Ach ja, manchmal können solche Miniurlaube schön sein. Sich rund um die Uhr von Mama verwöhnen lassen, mit selbst gekochtem Lieblingsessen und einem kalten Bier am Abend. Selbst als erwachsener Mann kann das der Seele guttun. Wenn, ja wenn es freiwillig ist! Doch als Zwang? Monatelang? Ohne eine Möglichkeit zur Flucht?

Tipp

Steckst du aktuell im völligen Liebes-Chaos? Oder vor einer großen beruflichen Herausforderung? Die professionellen Berater*innen von Aurea helfen dir – egal in welcher Situation. Registriere dich jetzt und sichere dir 30€ Willkommens-Guthaben.

Boris Becker droht die Ausweisung

Boris Becker (54) weiß wahrscheinlich gerade selber nicht, ob er von der Idee begeistert sein soll. Aus dem englischen Gefängnis zum Hausarrest nach Deutschland! Und dann bei Mama Elvira Becker (87) hinter Schloss und Riegel. Seit ein paar Wochen sitzt das Tennis-Idol ja nun schon im Huntercombe-Gefängnis rund 70 Kilometer westlich von London. Gemeinsam mit 480 anderen Straftätern. Fast alle besitzen nicht die englische Staatsangehörigkeit und warten dort auf ihre Auslieferung in die Heimat.

Und auch Boris könnte die Abschiebung nach Deutschland drohen – besser gesagt: winken. Das zumindest berichtet die englische Zeitschrift "Daily Mail" mit Verweis auf die Rechtslage im Vereinigten Königreich. Denn jeder Ausländer, der länger als zwölf Monate in einem britischen Gefängnis saß, darf des Landes verwiesen werden.

Boris Becker findet seinen sicheren Hafen bei Mama Elvira

Eine solche Abschiebung kann nach Absitzen der Haft veranlasst werden. Aber manchmal auch, während der Häftling die Strafe noch absitzt. Dann müsste Boris den Rest seiner Schuld in einem deutschen Gefängnis absitzen – oder im Hausarrest. Denn auch das ist in Deutschland keine Seltenheit. Straftäter bekommen bei uns manchmal eine sogenannte elektronische Fußfessel, wie wir sie aus amerikanischen Filmen kennen. Ihr Bewegungsradius wird so ständig überwacht, Flucht ausgeschlossen.

Doch dafür bräuchte Boris einen Ort, an dem er sich in Deutschland aufhalten kann, an dem er sicher ist. Und was liegt da näher als sein Elternhaus in Leimen. Daheim bei Mama Elvira. Sie würde ihren gefallenen Sohn jederzeit wieder aufnehmen. Im ehemaligen Kinderzimmer ist immer ein Platz für ihn frei…

Für Mama Elvira könnte das eine lebensrettende Veränderung sein...

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.