Florian Silbereisen: Tränenbeichte! Er kann seine Gefühle für Helene nicht mehr verheimlichen

Millionen Fans zitterten vor den Bildschirmen mit! Florian Silbereisen (41) durfte in seiner Show "Das große Schlagerjubiläum 2022 – Auf die nächsten 100!" in Leipzig endlich wieder mal Helene Fischer (38) auf seiner Bühne begrüßen.

Florian Silbereisen
Foto: IMAGO / Future Image

Und wenn er seine Ex sieht, dann wissen viele: Seine Gefühle fahren in solchen Momenten gerade Achterbahn. Unvergessen sein erschütternder Tränenausbruch beim "Schlagerboom 2019". Es war das erste öffentliche Wiedersehen mit Helene seit der Trennung ein knappes Jahr zuvor. Wegen dem heutigen Vater ihres Töchterchens Nala (10 Monate), dem Tänzer Thomas Seitel (37), hatte sie Flori offiziell im Dezember 2018 nach zehn Jahren Liebe abserviert. Und dann stand sie plötzlich an jenem 2. November überraschend in der Dortmunder Westfalenhalle vor ihm. Tränen schossen ihm in die Augen. Sie umarmte ihn, wollte ihn trösten, er hielt sich an ihr fest, musste sich immer wieder die feuchten Augen wischen.

Florian macht ein ehrliches Geständnis

Als seien derartige Zusammentreffen für ihn nicht schon schwer genug gewesen, musste sich Florian Silbereisen noch in weiteren zwei seiner Shows 2020 und 2022 genau diese Szenen im Rückblick nochmal anschauen! Auch da wollten seine Augen nicht trocken bleiben. Zu viel des Guten? Es gab bittere Vorwürfe, der Entertainer habe alles nur gespielt. Mit einer ergreifenden Tränen-Beichte setzte er sich gegen die bösen Vorwürfe zur Wehr. "Ich darf zwar auch als Kapitän auf dem Traumschiff schauspielern, aber diese Schauspielkunst habe ich nicht", erklärte er. "Was raus muss, muss raus, ist doch schön!" Schon früher gab Flori zu, dass er nah am Wasser gebaut hat. "Es gab Momente, in denen ich angefangen habe zu weinen. Aber das ist okay. Also auch ein Mann darf mal ein Tränchen vergießen. Und man darf auch mal genau so eine Emotion im Raum stehen lassen, denn das ist eben Emotion und ganz wichtig im Fernsehen!" Gerade jetzt, da bei ihm die Nerven wegen seiner kranken Eltern ohnehin angespannt sind, hätte sich sicher niemand gewundert, wenn er nun beim jetzigen Wiedersehen mit Helene Fischer wieder geweint hätte. Zumal beide trotz Trennung noch immer gut befreundet sind und stets betonen, immer füreinander da zu sein. Doch dieses Mal hatte sich Flori fest im Griff!

Krass! Könnt ihr euch noch an Helene von früher erinnern?

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.