Gina-Lisa Lohfink: Sie wollte sich umbringen!

SIe hatte es in der Vergangenheit wirklich nicht leicht: Der Sex-Prozess um Gina-Lisa Lohfink macht seit Monaten Schlagzeilen. Und er hat immer noch kein Ende.

Gina-Lisa Lohfink dachte an Selbstmord
Gina-Lisa Lohfink dachte an Selbstmord Foto: WENN

Die Blondine wurde wegen "falscher Verdächtigungen" verurteilt und muss 20.000 Euro zahlen. Doch sie gibt immer noch nicht auf und ging jetzt sogar in Berufung. Doch so mutig sie sich gibt, so schlimm sieht es wirklich in ihr drin aus. Denn wie sie jetzt gegenüber RTL erklärt, dachte sie sogar daran sich umzubringen!

"Psychisch und seelisch ist es sehr schlimm, das alles durchzustehen. Manchmal denke ich mir auch, ihr könnt alle froh sein, dass ich mich nicht umgebracht habe und dass ich mir nichts angetan habe, denn ich habe sehr oft darüber nachgedacht", erklärt sie traurig. Ein schockierendes Geständnis!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Doch es ist nicht nur die Tat und der anstrengende Kampf vor Gericht, auch die viele negative Presse trifft sie hart. "Das tut mir weh, wenn ich sehe oder lese, es wird über mich böse geschrieben oder im Fernsehen böse berichtet. Ich kann mir das nicht anschauen. Denn ich denke mir, nur der liebe Gott kann mich richten, sonst niemand“, verrät sie. Doch für die Menschen die sie liebte, wollte sie stark sein. Und das will sie auch in Zukunft bleiben...