Heino: Erschütternd, was jetzt ans Licht kommt

Bittere Neuigkeiten von Heino! Das Grab seiner Tochter Petra wurde durch das Unwetter in NRW komplett zerstört.

Heino
Foto: Gina Wetzler/ Redferns

Heino musste in seinem Leben schon einige Schicksalsschläge verkraften. 2003 beging seine Tochter Petra Suizid. Die damals 36-Jährige wurde auf dem Friedhof von Bad Münstereifel beigesetzt. Doch jetzt ist das Urnen-Grab durch die Unwetter-Katastrophe komplett überschwemmt...

Heino ist in großer Trauer

"Ich habe das zerstörte Grab auf Fotos gesehen und der Anblick tut mir in der Seele weh", erzählt Heino traurig gegenüber der "BILD"-Zeitung. Da der Musiker sich aktuell in Österreich aufhält, konnte er sich noch nicht persönlich ein Bild von dem Chaos machen. Trotzdem sitzt der Schock tief. "Ich habe so oft mit meiner Frau Hannelore dort gestanden und gebetet. Es ist schlimm, dass die Totenruhe meiner Tochter durch die Flut so furchtbar gestört wurde."

Trotzdem denkt der Schlagersänger auch an die anderen Betroffenen, die ihr Haus oder sogar einen Angehörigen verloren haben. "Es ist schrecklich, dass Petras Grab zerstört ist, aber viel wichtiger sind jetzt die lebenden Opfer dieser furchtbaren Katastrophe. Ihnen gehört mein ganzes Mitgefühl."

Jetzt wird es richtig schmutzig! Im Video erfahrt ihr, was zwischen Stefan Mross und seiner Ex Stefanie Hertel vorgefallen ist:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.