Herzogin Meghan: Knallharte Abrechnung! Es ging nur um ihren Körper

In ihrem alten Job fühlte Meghan sich nicht immer wohl. Der Grund: Sie wurde auf ihren Körper reduziert!

Prinz Harry und Herzogin Meghan
Foto: Chris Jackson/Getty Images

Im Laufe ihres Lebens hatte Herzogin Meghan schon so einige Jobs. Einer wird ihr dabei allerdings immer im Gedächtnis bleiben. Allerdings nicht, weil sie dort so viel Spaß hatte. Ganz im Gegenteil! An ihre Zeit als "Aktenkoffer-Mädchen" in der Gameshow "Deal Or No Deal" denkt sie nur ungern zurück...

Meghan rechnet mit ihrem alten Job ab

In einer neuen Folge ihres Podcasts "Archetypes" erzählt Meg, dass sie vor kurzem endlich wieder Zeit hatte, den Fernseher anzuschalten. Dabei sei sie auch auf die Gameshow gestoßen. Obwohl der Job damals ihre Rechnungen bezahlt hat, denkt sie mit einem mulmigen Gefühl daran zurück. "Es ging einzig um Schönheit und nicht unbedingt um Hirn", erklärt sie. So wurden den jungen Frauen auf der Bühne Haar-Extensions verpasst, künstliche Wimpern aufgeklebt und der BH ausgestopft.

Im Nachhinein bezeichnet Meghan ihre Erfahrung mit der Sendung als "faszinierend". Dabei denkt sie auch an ihre Zeit als Praktikantin in der US-Botschaft in Buenos Aires zurück. Sie ist sich sicher: Dort wurde sie "ausdrücklich für mein Hirn" geschätzt. Leider war in der TV-Show "das Gegenteil" der Fall. Eine Mitarbeiterin solle ihr sogar gesagt haben, dass sie ihren Bauch einziehen soll! Wie bitter...

Darum, ihre Rechnungen mit einem unangenehmen Job zu bezahlen, muss die 41-Jährige sich in diesem Leben wohl keine Sorgen mehr machen...

Autsch! In Amerika interessiert sich niemand für Meghan und Harry:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

(*Affiliate Link)