Kasia Lenhardt: Jetzt melden sich Insider zu Wort

Kasia Lenhardt ist tot. Jetzt melden sich Kollegen und Freunde zu Wort.

Kasia Lenhardt
Foto: imago

Der Schock sitzt immer noch tief! "GNTM"-Star Kasia Lenhardt wurde tot aufgefunden. Wie die "BILD"-Zeitung unter Berufung der Polizei berichtet, gibt es keinen Hinweis auf Fremdverschulden.

Freunde und Kollegen trauern um Kasia Lenhardt

Unter Kasias letzten Post häufen sich die Beileidsbekundungen der Promi-Kollegen und Freunden. So schreibt beispielsweise Ex-"BTN"-Star Jenefer Riili: "Da sieht man wieder, was Medien und öffentliche Hetze anrichten. Weil alle stark sind, aber nur im Internet... Ich hoffe, du findest deinen Frieden, sowas hat keiner verdient. Viel Kraft an die Familie und vor allem an den kleinen Sohn, möge Gott Gerechtigkeit geben!" Georgina Fleur kommentiert: "Ich bin zutiefst bedrückt und kann meine Traurigkeit kaum in Worte fassen. Was Mobbing anrichten kann, ist unerklärlich." Auch Bonnie Strange, Natalia Osada, Dagi Bee und Sami Slimani bekunden ihr Beileid.

Sara Kulka: "Ich hoffe, die Wahrheit wird komplett ans Licht kommen"

Kasias gute Freundin Sara Kulka gibt in ihrer Instagram-Story Menschen, die sie "erpresst und bedroht" haben, die Schuld. "Ich hoffe, die Wahrheit wird noch komplett ans Licht kommen. Ich hoffe, dass sie ihren Frieden findet", sagt die ehemalige "GNTM"-Kandidatin unter Tränen.

Zwar nennt Sara keine Namen, aber eigentlich ist klar, wer damit gemeint ist. In den letzten Tagen beherrschten Kasia und ihre Ex-Freund Jérôme Boateng die Schlagezeilen. Nachdem die beiden sich getrennt hatten, erhob er schwere Vorwürfe. "Während unserer Beziehung drohte Kasia oft, mich zu zerstören. Sie drohte meine Karriere zu ruinieren und sogar zu versuchen, dass ich meine Kinder verliere", behauptete der Fußballer. Immer wieder wurde Kasia in den sozialen Netzwerken beschimpft und dann mischte sich auch noch seine Ex-Freundin Rebecca ein. Dieser Rosenkrieg hat jetzt ein tragisches Ende genommen.

Suizid-Gedanken? Kreisen deine Gedanken darum, sich das Leben zu nehmen? Sprich mit anderen Menschen darüber. Hier findet ihr Hilfe: Unter 0800/111 0 111 oder 0800/111 0 222 findet ihr kostenfrei Hilfsangebote in vermeintlich ausweglosen Lebenslagen.

2020 sind bereits einiges Promis von uns gegangen. Wer? Das erfahrt ihr im Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.